Osteopathischer Arzt

Internationale Kriterien zur Zulassung im
Register für Osteopathische Ärzte
Ein Osteopathischer Arzt ist entweder:
1. Ein Doctor of Osteopathy (D.O.) aus den USA

  • der Osteopathische Arzt hat das „Doctor of Osteopathy“
    Programm an einer national anerkannten Osteopathischen
    Medizinischen Schule absolviert.
  • Der Osteopathische Arzt hat erfolgreich das „National Board“
    Examen in den USA absolviert.
  • Der Osteopathische Arzt hat eine uneingeschränkte Lizenz um
    in den USA Medizin auszuüben.*

2. Ein Arzt eines Landes außerhalb der USA, z.B. Europa

  • Der Osteopathische Arzt hat einen Hochschulabschluss als Arzt
    an einer national anerkannten Medizinischen Hochschule. Dies
    beinhaltet ein 6-Jahres Programm nach dem Abitur mit ca.
    6000 Stunden und führt zu einer Approbation zum Arzt.
  • Der Osteopathische Arzt hat eine Approbation und darf nach
    den nationalen Gesetzen ärztlich praktizieren.
  • Der Osteopathische Arzt hat eine postgraduierte Weiter-
    /Fortbildung in manueller/osteopathischer Medizin von
    mindestens 700 Stunden erfolgreich absolviert. Dieses
    postgraduierte Programm muss von einer anerkannten
    Osteopathischen medizinischen Fachgesellschaft unterrichtet
    oder lizenziert werden.
  • Der Osteopathische Arzt muss erfolgreich eine schriftliche,
    mündliche und praktische Prüfung zum Abschluss seiner
    Weiter-/Fortbildung ablegen. Diese Prüfung muss vor einem
    Prüfungs- Ausschuss abgelegt werden, der von den
    Osteopathischen medizinischen Fachgesellschaften anerkannt
    ist.
  • Die postgraduierte Weiter-/Fortbildung in Osteopathischer
    Medizin kann berufsbegleitend zur Facharztausbildung
    stattfinden, sie muss aber mindestens über einen Zeitraum von
    4 Jahren bis zum Diplom Abschluss erfolgen. (keine maximale
    Begrenzung)
  • Das Osteopathische Trainings Programm muss folgende
    Gebiete mindestens enthalten:
    a. Geschichte der Osteopathie
    b. Philosophie der Osteopathie
    c. Osteopathische Palpation und strukturierte
    Untersuchung
    d. Osteopathische Nomenklatur
    e. Osteopathische Somatische Dysfunktion
    f. Barriere Konzept in der Osteopathie
    g. Überblick über Osteopathisch manipulative
    Methoden
  • Osteopathische Methoden im Einzelnen:

a)Strain/Counterstrain
b)Muscle-Energy
c)Myofascial Release
d)Craniosacral
e)Visceral
f)Functional Technique
g)High velocity-low amplitude Technique
• Osteopathisches Krankheits Management
• Gesundheits- Strategie in der Osteopathie
• Osteopathische Forschung

Dr. med. Johannes Mayer D.O.M.
Prof. Dr. med. Peter Adler-Michaelson, D.O.