Geschichte

Die Osteopathieszene in Deutschland und in Europa blüht seit ca. 20 Jahren und treibt in den letzten Jahren viele merkwürdige Blüten. Ordnungspolitisch, wie auch zur Aufklärung unserer Patienten, war es daher dringend notwendig, die Begriffe Osteopath und Osteopathischer
Arzt klar zu definieren und mit Qualitätsstandards zu versehen.
2003 wurde daher von der DGOM (Deutsche Gesellschaft für Osteopathische
Medizin) und der DAAO (Deutsch Amerikanische Akademie für Osteopathie) ein
europäischer Dachverband für ärztliche Osteopathie gegründet, das EROP
(European Register for Osteopathic Physicians).
In den Folgejahren haben sich zahlreiche europäische ärztliche Osteoapthie Verbände dem
EROP angeschlossen.
2003: Gründung des EROP durch DGOM und DAAO
2004: Beitritt der französischen Verbände GEOS, Osteos de France, Osteo Formation
2004: Beitritt der Schweizer Gruppe SAGOM
2005: Beitritt der französischen Gruppe GETM
2005: Beitritt der deutschen Gruppe DVOM
2009: Beitritt der Italienischen Gruppe AMOI, der Österreichischen Gruppe ÄGO und der
deutschen Gruppe DGCO
Im EROP sind derzeit (Februar 2009) ca. 3100 Osteopathische Ärzte vertreten.
Ziele des EROP = European Register of Osteopathic Physicians:
Die Philosophie des EROP für eine Osteopathie im 21. Jahrhundert ist in einer neuen
Deklaration zur Osteopathie formuliert, die im letzten Heft der OM veröffentlicht wurde.
Die praktischen Ziele des EROP sind unter anderem:

  • Die Qualitätssicherung in der Osteopathischen Medizin u.a. durch Zertifizierung der Fortbildungs-Curricula von ärztlichen osteopathischen Gesellschaften in Europa unddie Registrierung von Ärzten mit einer abgeschlossenen Fortbildung in Osteopathischer Medizin nach den Richtlinien des EROP
  • Die fachübergreifende Forschung auf den Gebieten der Osteopathischen Medizin
  • Internationale Zusammenarbeit mit WOHO und OIA

Zukunft der EROP:
Das EROP steht mit weiteren deutschen, englischen, italienischen, russischen und spanischen Gesellschaften in Gesprächen. Ziel ist eine möglichst breite europäische Organisation ärztlicher Osteopathie. Im Mittelpunkt steht eine qualitativ hochwertige und für die Patientensichere Osteopathische Medizin.
Das EROP will ordnungspolitisch in der gesamten EG einen Standard für Osteopathische
Ärzte etablieren und das Berufsbild Osteopathischer Arzt verankern.
Dr. Jean-Michel Besnard, M.D., D.O.